Digitaler Finanzbericht

Sie können es im Moment überall lesen und es ist eines der Themen, welches die Menschen im Moment am Meisten beschäftigt: Die Digitalisierung verändert viele Bereiche unseres Lebens. Dabei sind sicher nicht alle mit der Digitalisierung einhergehenden Veränderungen als durchweg positiv zu werten.

Folgende Neuerung, über die wir im Nachgang sprechen möchten, ist aus unserer Sicht jedoch für Sie als Firmenkunde bzw. Ihren Steuerberater und Ihre Bank als Fortschritt einzuschätzen.

Es handelt sich hierbei um den Digitalen Finanzbericht (kurz: DFin).

Sie kennen das sicher: Im laufenden Geschäftsbetrieb übergeben Sie als Firmenkunde Ihre Belege und weitere Unterlagen digital und papierhaft an Ihren Steuerberater. Das Steuerberatungsbüro erstellt im Nachgang zum Geschäftsjahr für Sie Ihren Jahresabschluss. Nach Fertigstellung wird Ihnen Ihr Jahresabschluss papiergebunden überreicht und Sie übergeben in der Folge u.a. ein Exemplar an Ihre Bank.

Was Sie vielleicht noch nicht wussten: In der Bank wird Ihr Jahresabschluss ausgewertet. Dazu leitet Ihr Bankberater Ihren Jahresabschluss an die hausinterne Analyseabteilung weiter. Dort werden die Daten Ihrer Bilanz oder Ihrer Einnahmen-Überschuss-Rechnung manuell erfasst und digital analysiert. Vielleicht hat auch Ihr Bankberater Sie schon einmal im Nachgang mit den Erkenntnissen dieser Auswertung konfrontiert.

Lassen Sie uns den vorgenannten Prozess einmal genauer ansehen. Erkennen Sie es? Richtig. An einigen Stellen ergeben sich sogenannte „Medienbrüche“.

Aus Ihren, teils papierhaften, Daten wird digital Ihr Jahresabschluss erstellt. Dann folgen der Papierausdruck und die Übergabe an Sie, bevor die Daten dann in der Bank wieder digitalisiert werden. Mit einer medienbruchfreien Übertragung könnte der o.g. Prozess effizienter gestaltet werden.

Und genau zu diesem Zweck haben sich die Finanzwirtschaft sowie Steuerberater und IT-Dienstleister zusammengeschlossen.

Als Ergebnis wurde in 2018 der Digitale Finanzbericht vorgestellt. Der DFin schafft einen sicheren und dokumentierten Übertragungsweg.

Ihre Daten sind während der Übertragung geschützt. Über diesen Weg fällt die Abwicklung über die papiergebundenen Fassungen der Jahresabschlüsse weg.

Für die Banken ergibt sich durch die digitale Übertragung ein Zeitvorteil und ebenso fallen Prozess- und Personalkosten für die manuelle Erfassung der Daten weg.

Aber auch die Kunden sollten durch die schnellere Prozessabwicklung in Form einer beschleunigten Kreditvergabe profitieren.

Unser Fazit: Aus unserer Sicht stellt die Einführung des Digitalen Finanzberichts eine Weiterentwicklung in der Kommunikation Kunde – Steuerberater – Bank dar, die sich für alle Seiten lohnt.

Für die Teilnahme am Digitalen Finanzbericht müssen Sie als Firmenkunde lediglich eine Teilnehmervereinbarung mit Ihrer Bank abschließen. Sprechen Sie bei Interesse Ihren Steuerberater und Ihren Bankberater auf den DFin an.

Seminare

Praxisnah, effektiv, nachhaltig
– Wie wir trainieren