Digitaler Finanzbericht

Sie können es im Moment überall lesen und es ist eines der Themen, welches die Menschen im Moment am Meisten beschäftigt: Die Digitalisierung verändert viele Bereiche unseres Lebens. Dabei sind sicher nicht alle mit der Digitalisierung einhergehenden Veränderungen als durchweg positiv zu werten.

Folgende Neuerung, über die wir im Nachgang sprechen möchten, ist aus unserer Sicht jedoch für Sie als Firmenkunde bzw. Ihren Steuerberater und Ihre Bank als Fortschritt einzuschätzen.

Es handelt sich hierbei um den Digitalen Finanzbericht (kurz: DFin).

Sie kennen das sicher: Im laufenden Geschäftsbetrieb übergeben Sie als Firmenkunde Ihre Belege und weitere Unterlagen digital und papierhaft an Ihren Steuerberater. Das Steuerberatungsbüro erstellt im Nachgang zum Geschäftsjahr für Sie Ihren Jahresabschluss. Nach Fertigstellung wird Ihnen Ihr Jahresabschluss papiergebunden überreicht und Sie übergeben in der Folge u.a. ein Exemplar an Ihre Bank.

Was Sie vielleicht noch nicht wussten: In der Bank wird Ihr Jahresabschluss ausgewertet. Dazu leitet Ihr Bankberater Ihren Jahresabschluss an die hausinterne Analyseabteilung weiter. Dort werden die Daten Ihrer Bilanz oder Ihrer Einnahmen-Überschuss-Rechnung manuell erfasst und digital analysiert. Vielleicht hat auch Ihr Bankberater Sie schon einmal im Nachgang mit den Erkenntnissen dieser Auswertung konfrontiert.

Lassen Sie uns den vorgenannten Prozess einmal genauer ansehen. Erkennen Sie es? Richtig. An einigen Stellen ergeben sich sogenannte „Medienbrüche“.

Aus Ihren, teils papierhaften, Daten wird digital Ihr Jahresabschluss erstellt. Dann folgen der Papierausdruck und die Übergabe an Sie, bevor die Daten dann in der Bank wieder digitalisiert werden. Mit einer medienbruchfreien Übertragung könnte der o.g. Prozess effizienter gestaltet werden.

Und genau zu diesem Zweck haben sich die Finanzwirtschaft sowie Steuerberater und IT-Dienstleister zusammengeschlossen.

Als Ergebnis wurde in 2018 der Digitale Finanzbericht vorgestellt. Der DFin schafft einen sicheren und dokumentierten Übertragungsweg.

Ihre Daten sind während der Übertragung geschützt. Über diesen Weg fällt die Abwicklung über die papiergebundenen Fassungen der Jahresabschlüsse weg.

Für die Banken ergibt sich durch die digitale Übertragung ein Zeitvorteil und ebenso fallen Prozess- und Personalkosten für die manuelle Erfassung der Daten weg.

Aber auch die Kunden sollten durch die schnellere Prozessabwicklung in Form einer beschleunigten Kreditvergabe profitieren.

Unser Fazit: Aus unserer Sicht stellt die Einführung des Digitalen Finanzberichts eine Weiterentwicklung in der Kommunikation Kunde – Steuerberater – Bank dar, die sich für alle Seiten lohnt.

Für die Teilnahme am Digitalen Finanzbericht müssen Sie als Firmenkunde lediglich eine Teilnehmervereinbarung mit Ihrer Bank abschließen. Sprechen Sie bei Interesse Ihren Steuerberater und Ihren Bankberater auf den DFin an.

Seminare

Praxisnah, effektiv, nachhaltig
– Wie wir trainieren

PETER SCHAAF

GESCHÄFTSFÜHRER

 

Ein Sprichwort sagt: Nur wenn das Feuer in dir brennt, kannst du es bei anderen entfachen. Nach diesem Prinzip gestalte ich meine Seminare. Abwarten und reagieren – das ist nicht meine Sache; aktives und zeitnahes Handeln zeichnet mich aus. Dieses Feedback erhalte ich auch immer wieder von Kunden und Teilnehmern. Denn den gewünschten Effekt kann man nur dann erzielen, wenn die vorgeschlagenen Handlungsmaßnahmen bzw. Seminarinhalte auch umgesetzt werden. Auf dieser Überzeugung baue ich meine Arbeit auf.

Beruflicher Werdegang

  • Berufsausbildung zum Bankkaufmann bei der Sparkasse Bonn
  • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln mit den Schwerpunkten Bankbetriebslehre, Wirtschaftsprüfung und Steuerrecht
  • Dreijährige Tätigkeit im gewerblichen Aktivgeschäft der Sparkasse Bonn in den Bereichen Marktfolge und Markt
  • Langjährige Managementerfahrung als „Sparringspartner“ für mittelständische Unternehmen in betriebswirtschaftlichen Themenstellungen wie Finanzierung, Controlling oder Sanierung bei renommierten Beratungsgesellschaften
  • Zudem umfangreiche Erfahrung als Dozent aus mittlerweile mehr als über 2.000 Seminartagen
  • Erfolgreicher Abschluss der Lehrgänge zum „Zertifizierten Unternehmensberater CMC/BDU“ sowie „Zertifizierten Restrukturierungs- und Sanierungsexperte RWS“

 

Neben dem beruflichen Werdegang zieht sich die Thematik des „Troubleshooting“ seit vielen Jahren über die private Seite des Unternehmensberaters Peter Schaaf.

So trat er 1985 in die Freiwillige Feuerwehr Bonn ein und durchlief eine „klassische Feuerwehrkarriere“ von der Grundausbildung, dem Truppführer Lehrgang bis hin zum Abschluss des Gruppenführerlehrgangs im Jahr 1997. 2010 erhielt er vom Innenminister des Landes NRW das Feuerwehrehrenzeichen in Silber. Im Jahr 2020 absolvierte er erfolgreich die Ausbildung zum Zugführer am Institut der Feuerwehr in Münster und erlangte damit die Qualifikation, einen kompletten Feuerwehrzug (rund 24 Einsatzkräfte) im Einsatzgeschehen führen zu können.

Auch heute noch ist der Brandinspektor Peter Schaaf aktiv in seiner Einheit unter anderem als stellvertretender Einheitsführung, Vorsitzender des Fördervereins und, und, und … tätig.

 

Feuerwehr Ehrenzeichen Gold_Peter Schaaf

 

Ausbildung und Qualifikationen bei der Feuerwehr

  • 1988 Grundausbildung
  • 1990 Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger
  • 1991 Führerschein für LKWs und Feuerwehrfahrzeuge
  • 1992 Ausbildung zum Maschinisten
  • 1996 Ausbildung zum Truppführer
  • 1997 Ausbildung zum Gruppenführer
  • 2020 Ausbildung zum Zugführer

Beförderungen:

  • 1989 Feuerwehrmann
  • 1993 Oberfeuerwehrmann
  • 1997 Unterbrandmeister
  • 1999 Brandmeister
  • 2002 Oberbrandmeister
  • 2010 Hauptbrandmeister
  • 2020 Brandinspektor