5.2.1.

Typische Reaktionsmöglichkeiten von Insolvenzverwaltern im Sanierungsprozess – oder: Insolvenzverwalter richtig verstehen

Art

Seminar

Teilnehmerkreis

Mitarbeiterinnen  und  Mitarbeiter  von  Kreditinstituten, die mit der Betreuung bzw. Begleitung von Kreditengagements bei einer bereits eingetretenen Insolvenz des Firmenkunden betraut sind.

Leitung

Dr. Ralf Bornemann

Dauer

2 Tage

Möglicher Ort

Bei Ihnen vor Ort, Schaaf Learning Camp oder Online

Mindestteilnehmer­zahl

4

Ziel

Ziel der Veranstaltung ist es, zunächst die Rahmenbedingungen und Zwänge zu erfahren, denen Insolvenzverwalter im Verfahren unterliegen.

Sie trainieren, die mögliche Reaktion des Insolvenzverwalters in einen Gesamtkontext zu setzen, um auf diese Weise den Sanierungsprozess im Rahmen eines Insolvenzverfahrens effektiver zu unterstützen und damit letztendlich die Position Ihres Kreditinstitutes verbessern zu können.

Im Fokus der Seminarveranstaltung steht weniger die Vermittlung von juristischem Lehrbuchwissen, sondern vielmehr die Darstellung der unten angeführten Inhalte aus der „gelebten Praxis“.

Inhalt

Kurze Darstellung des allgemeinen Ablaufs eines vorläufigen Insolvenzverfahrens

  • Besonderheit: Schutzschirmverfahren und Eigenverwaltung – wie funktioniert dies eigentlich in der Praxis?
  • Darstellung der oben angeführten Bereiche anhand von praktischen Beispielen

 Ausgewählte Besonderheiten einer Unternehmensfortführung in der Insolvenz:

  • Auswirkungen des Insolvenzverfahrens auf die Liefer- und Leistungsbeziehungen des Unternehmens oder: Typische Reaktionen von Kunden und Lieferanten
  • Wie soll mit Plan-/Ist-Abweichungen der zu Beginn des Insolvenzverfahrens auf- gestellten Planungsunterlagen (Liquiditätsplanung) umgegangen werden?
  • Wie beeinträchtigen Rechtsansprüche der Lieferanten die Sicherungsrechte der Hausbanken?

Die aktive Rolle der Hausbank im Sanierungsprozess

  • Wie kann ich als Hausbank Einfluss auf den Insolvenzverwalter nehmen?
  • „Handhabung“ des Massekredits
  • Fresh up: Echter versus unechter Massekredit
  • Wie kann ein Massekredit „richtig“ besichert werden?

Arten der Sanierung im Insolvenzverfahren

  • Insolvenzplanverfahren versus Asset Deal
  • Wie stellt sich die Hausbank bei den einzelnen Verfahren dar?
  • Geltendmachung von Sicherungsrechten bei der Unternehmensfortführung – berechtigte Interessen der Hausbank versus Fortführung des Unternehmens

Die Bank im Gläubigerausschuss – echte Pflichten und Risiken

  • Rechte des Mitglieds eines Gläubigerausschusses
  • Pflichten des Mitglieds eines Gläubigerausschusses
  • Haftungsrisiken

Praxisbeispiele

Ihr Angebot für dieses Seminar anfordern:

Füllen Sie dieses Kontaktformular in fünf einfachen Schritten aus und Sie erhalten unser unverbindliches Angebot.

Tragen Sie hier Ihren Vor- und Nachnamen ein:

Wie können wir Sie ggf. persönlich erreichen?

Wenn Sie möchten, tragen Sie hier Ihre Firma ein:

Informationen, die für uns wichtig sein könnten, teilen Sie uns bitte hier mit:

Raum für weitere Informationen bzw. Fragen?

Durch die Eingabe Ihrer persönlichen Daten in dieses Formular erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer Angaben einverstanden.
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.